Aktuelles & Empfehlungen

Führungsimpulse 2017 – Modulares Präsenztraining


Was uns in der Führung stark macht:
fachliche Kompetenz UND persönliche Verbundenheit

Modul 1

Ihre Rolle als Veränderungsarchitekt

Die vier Säulen Ihrer Positionierung als Führungskraft im Change: von Strategie, Verbundenheit, Mindset und Haltung.

Modul 2

Ihre Rolle als agile Führungskraft

Überzeugend führen in einer agilen und flexiblen Umwelt: von Rollenbildern, Selbstführung, Mitarbeiterführung und Konfliktmanagement.


Modul 1

Ihre Rolle als Veränderungsarchitekt

Die vier Säulen Ihrer Positionierung als Führungskraft im Change: von Strategie, Verbundenheit, Mindset und Haltung.


Ihre Strategie

Bewegung braucht eine Richtung, Veränderung ein Ziel.

Die Studienautoren sind sich einig: 70 bis 80 Prozent aller Changeprozesse scheitern. Ein zentraler, immer wieder genannter Erfolgshebel ist ein eindeutiges Ziel: Ihre Mitarbeiter brauchen eine klare Vorstellung davon, wohin die Reise führt.

Erfahren Sie im Teil 1:

  • Wie Sie mit Hilfe des Diagnose-Rads und anderer erprobter Werkzeuge eine erfolgsversprechende Strategie entwickeln.
  • Wie Sie als Führungskraft Ihren Standpunkt zwischen den Ansprüchen Ihres Unternehmens und Ihrer Mitarbeiter bestimmen und festigen.
  • Wie Sie in Ihrem Unternehmen Fürsprecher für Ihre Strategie gewinnen und Widerstände abbauen.

Verbundenheit

Wie Sie Ihre Mitarbeiter ins Boot holen.

Die zweite große Hürde in Veränderungsprozessen ist die Kommunikation: Mitarbeiter wünschen sich, gesehen und gehört zu werden. Oft haben sie das Gefühl „vor der Tür“ zu stehen: Etwas geschieht mit ihnen, ohne dass sie Einfluss darauf hätten. So macht Change keinen Spaß!

Teil 2 ist der Verbundenheit gewidmet:

  • Mit den Werkzeugen des dialog-fördernden Zuhörens und Fragens bringen Sie neuen Schwung in Ihren Changeprozess und halten die Energie auf hohem Niveau.
  • Zugleich gewinnen Sie Einsicht darüber, was Ihren Mitarbeitern wichtig ist und was sie bewegt: Mit diesem Wissen können Sie auf sie eingehen und für den Change gewinnen.
  • Sie machen sich mit den typischen Phasen eines Changeprozesses vertraut und erfahren, wie Sie Ihre Mitarbeiter in jeder Phase unterstützen und bei der Stange halten können.

Ihr Mindset

Führungsmodelle für die agile Arbeitswelt.

Change hat seine eigenen Gesetze: Veränderung braucht Zeit. Zugleich brauchen Sie und Ihr Team stabile Ergebnisse – ein Widerspruch, den es aufzulösen gilt.

In Teil 3 gewinnen Sie Impulse von den beiden Management-Vordenkern Otto Scharmer und John P. Kotter. Lassen Sie sich inspirieren und gestalten Ihr Bild von Führung!

  • Als moderierende Führungskraft geben Sie Ihren Mitarbeitern Orientierung und öffnen sie für Neues.
  • Schaffen Sie interdisziplinäre Teams, die den neuen Rahmen mit besserer Kommunikation füllen.
  • Entwickeln Sie in Ihren Teams Prototypen für neues Verhalten unter den veränderten Bedingungen – halten Sie die Motivation hoch!

Ihre Haltung

Die Führungskraft zwischen Macht und Motivation

Ohne Zweifel ist es ein Drahtseilakt: Der Erfolg eines Changeprozesses steht und fällt mit der Motivationsfähigkeit der Führungskraft. Augenhöhe und Wertschätzung sind Trumpf! Zugleich hat sie disziplinarische Macht und muss Ergebnisse einfordern.

In Teil 4 entwickeln Sie Ihre Haltung:

  • Wie Sie ein gesundes Verhältnis zum Thema „Macht“ aufbauen und im adäquaten Maß transparent und auf Augenhöhe agieren.
  • Wie Sie geschickt und konsequent mit High-Performern und Low-Performern umgehen.
  • Welches der aktuellen Führungsmodelle zu Ihnen passt und wie Sie die Spreu vom Weizen trennen.

Modul 2

Ihre Rolle als agile Führungskraft

Überzeugend führen in einer agilen und flexiblen Umwelt: von Rollenbildern, Selbstführung, Mitarbeiterführung und Konfliktklärung.


Vielfalt in der Führung – Die vier Gesichter zeitgemäßer Führung

Das Idealbild in der Führung hat sich gewandelt. Rein autoritäres Führen ist passé. Stattdessen bewähren sich Führungskräfte heute in den Rollen „Facilitator“, Netzwerker, Coach und Personalentwickler.

Teil 1 des Moduls 2 nimmt Ihre Rollen als Führungskraft unter die Lupe:

  • Entdecken Sie die Facetten heutiger Führung und gestalten Sie Ihr Rollenset neu.
  • Erfahren Sie, wie Sie Führungs- und Entscheidungswege agil gestalten. Im Zentrum stehen die Fehlerkultur und iteratives Handeln.
  • Manchmal ist es das Beste, sich zurückzunehmen. Lassen Sie sich vom Prinzip des „Quiet Leadership“ des Top-Coaches Carlo Ancelotti motivieren.

Sich selbst führen – Stabil und in guter Balance bleiben

Als Führungskraft sind Sie stets das Vorbild Ihrer Mitarbeiter. Deshalb beginnt gute Führung damit, sich selbst gut zu führen.

Teil 2 des Moduls 2 ist Ihrem Umgang mit sich selbst gewidmet:

  • Wie führen Sie sich selbst und bleiben dabei authentisch, damit Ihnen Ihre Mitarbeiter folgen?
  • Wie gelingt Ihnen ein ausgewogener Dreiklang zwischen Ihrer Kompetenz, Präferenz und Motivation?
  • Wie werden Sie als Führungskraft zum Mentor und Coach? Welche Kompetenzen sollten Sie schärfen, um einfühlsam und intuitionsstark mit sich selbst und Ihren Mitarbeitern umzugehen?
  • Wie bleiben Sie angesichts Ihrer Aufgaben und Herausforderungen stabil und in guter Balance?

Mythos Hochleistung – Was ist dran an den „Spitzenteams“?

Reden wir über Hochleistungen und Spitzenteams: Sind sie Ausdruck einer allzu aufgeregten Management-Debatte? Oder gibt es sie wirklich? Und wenn ja: Was zählt auf dem Weg dorthin?

Teil 3 des Moduls 2 führt Sie zu dem Wertesystem und der Syntax eines Teams:

  • Sie lernen einfache Werkzeuge kennen, mit deren Hilfe Sie die Werte und die Syntax Ihres Teams aufdecken.
  • Sie erfahren, wie Sie Ihre Mitarbeiter aus Zuständen der Stagnation oder sogar Destruktion locken.
  • Und wie Sie Ihre Anreize so setzen, dass Sie Ihre Mitarbeiter in einem gesunden Maß aus der Komfortzone locken und dennoch die Dynamik des Teams steigern.

Konflikte und Verhandlungen – Das Salz in der Suppe

Auf den ersten Blick sind sie unangenehm: Die Rede ist von Konflikten. Doch wenn Sie das Wesen und die Dynamik von Konflikten durchschaut haben, erkennen Sie deren Potential als Treiber für Neuerungen.

In Teil 4 des Moduls 2 schauen wir uns eine Königsdisziplin der Führung an:

  • Wie verhalten Sie sich in anspruchsvollen Verhandlungssituationen und Konflikten? Lernen Sie, wie Sie das Win-Win-Modell dazu einsetzen können, um konfliktreiche Situationen für einen kreativen Verhandlungsprozess zu nutzen.
  • Wenn Sie zurück blicken: Wo stehen sie heute im Vergleich zum Start des 1. Moduls?


Zwei individuelle Coachings zu Ihrem persönlichen Profil sind inklusive sowie begleitende Materialien, Literatur und Links.

Teilnehmer

  • Führungskräfte, die ihre Führungsqualitäten 2018 auf ein neues Niveau bringen wollen.

Hinweis

Modul 1 und 2 bauen aufeinander auf und bilden eine Einheit. Die beiden Coachingsitzungen können Sie terminieren, wann immer Sie es für richtig halten.

Ihre Investition

Honorar, Vor- und Nachbereitung: Preise auf Anfrage.

Datum & Ort

Gerne bespreche ich mit Ihnen einen zeitlichen Rahmen für dieses modulare Präsenztraining.

 

Jetzt Anfragen!


Dieses Training ist selbstverständlich auch als Live-Online Webinar buchbar.